Die Welt (Demo) (C) 2019zur Übersicht
Get the Flash Player to see this player.
Melodie, Instrumente, Arrangement: Ragin; Text: Hermann Ritter; Gesang: Ragin
7:04

Die Welt

Die Welt, sie stand in Flammen,
verbrannt war alles Sein,
verloren und vernichtet
im hellen Feuerschein.

So griffen dann Dämonen
nach meines Herzens Glut,
zu zerreißen und zu trinken,
mein Leben und mein Blut.

Sie rissen mir die Därme
aus meinem wunden Leib,
und fraßen meine Seele,
im Anbeginn der Zeit.

Bevor die Schmerzen kamen
erstarrte ich und fror,
am Ende alles Lebens,
das sich im Nichts verlor.

Oh Mutter, hör mein Rufen.
Gebrauche deine Macht!
Hättst du mich nie getrieben
hinaus in jener Nacht.


www.homomagi.de/lyrik.htm

































Foto: (C) Reinhard Möws