Die Brücke der Rura  (C) 2011zur Übersicht
Get the Flash Player to see this player.
Melodie, Instrumente, Arrangement: Ragin; Text: GardenStone; Gesang: Ragin, Eira3:46

Rura, Rura, Rura,
über die Brücke der Rura
ziehen wir in die Schlacht,
kämpfen wir für die Freiheit
gegen römische Macht.

Feindliche Legionen
nähern sich unserem Land.
Wir werden uns nicht ergeben,
das wäre große Schand´.

Und deshalb und deshalb und deshalb...

Rura, Rura, Rura,
über die Brücke der Rura
ziehen wir in die Schlacht,
kämpfen wir für die Freiheit
gegen römische Macht.

Der Feind ist übermächtig,
uns allen droht der Tod.
Wir müssen kämpfend weichen,
doch Rura hilft in der Not.

Und deshalb und deshalb und deshalb...

Rura, Rura, Rura,
über die Brücke der Rura
zogen wir in die Schlacht,
kämpfen wir für die Freiheit
gegen römische Macht.

Die Römer, die uns folgten
über Ruras Brück´
wurden Beute des Flusses,
sie kehrten nie zurück.

Und deshalb und deshalb und deshalb...

Rura, Rura, Rura,
über die Brücke der Rura
zogen wir in die Schlacht,
kämpften wir für die Freiheit

Rura, Rura, Rura,
über die Brücke der Rura
zogen wir in die Schlacht,
kämpften wir für die Freiheit
gegen römische Macht.



Rura ist eine germanische Göttin, die in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung verehrt wurde.

1963 wurden bei Arbeiten in der Nähe von Roermond (Niederlande), wo der Fluss Rur (ohne "h"!) in die Maas mündet, Teile eines Altars ausgegraben, sowie Fragmente eines kleinen Gebäudes, die auf einen Tempel hinweisen könnten. Das Altarfragment ist an der Oberseite geschmückt mit einem Kissen und mit Obst (Äpfel und Birnen). An den Seiten sind schöne gedrehte Pflanzen mit Blumen angebracht und die Inschrift an der Vorderseite lautet: "Sextus Opsilius hat sein Gelübde an Rura gerne und mit gutem Grund eingelöst".

Die Rur entspringt in Belgien, erreicht bei Monschau deutsches Gebiet, verlässt es nördlich von Aachen wieder und fließt dann bei Roermond in die Maas.

In einem Dokument aus dem 8. Jahrhundert ist die Rede von einem kleinen Fluß Rura, der zwischen Rhein und Maas fließt - das unterstützt die Idee, dass Göttin und Fluss zusammenhängen. Möglicherweise wurde die Göttin als Beschützerin einer wichtigen Furt oder Brücke verehrt.

Beschreibung: Gardenstone

Foto (bearbeitet) aus: Bogaers, J.E., Ruraemundensia. In: Berichten van de Rijksdienst voor het Oudheidkundig Bodemonderzoek, vol. 12. S .57-86, 1963.