Die Felszeichnungen am Fångsjön bei Strömsund  (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
RAÄ-Nummer: Ström 332:3 (Schwedisch)



Koordinaten: 63°49'25.33" N, 15°42'00.51" O (Google Maps öffnet sich in einem neuen Fenster)


Die Felsmalereien wurden erst im Februar 1950 von einem Waldfaktor entdeckt, der auf dem Fångsjön entlang der Nordküste Ski fuhr. Als er am Fuße des Fångsjöberget vorbeikam, sah er auf einer glatten Fläche rot gefärbte Stellen, die zwischen der dichten Flechtendecke des Felsens leuchteten. Bei näherer Betrachtung und nachdem Teile der Flechten abgekratzt worden waren, erschienen die Konturen eines Elchkopfes. Nach seiner Rückkehr nach Östersund meldete er seine Entdeckung an.

Die Bilder wurden wahrscheinlich von einem Jäger und Sammler während des Neolithikums um 2500–2000 v.u.Z. gemacht. Ein großes Fanggrubensystem befindet sich ebenfalls nur wenige hundert Meter von den Felsmalereien entfernt. 

Die Felsmalereien befinden sich an einer steilen Felswand am Fuße des Fångsjöberget am Nordostufer des Fångsjön. Sie bestehen aus drei Motivgruppen, darunter etwa zwanzig Elchfiguren und wahrscheinlich zwei menschlichen Figuren. Die erste Gruppe befindet sich etwa einen Meter über der Oberfläche von Fångsjön und enthält mindestens 16 Tierfiguren, hauptsächlich Elche, eine Netzfigur, sowie eine große Anzahl von Linien, Farbfeldern und schwer zu interpretierenden Figuren. Einige der Elchfiguren sind natürlich bemalt.

Etwa fünf Meter über dieser Gruppe befindet sich die nächste Gruppe. Die Motive dort bestehen aus fragmentarischen und schwer zu bestimmenden Figuren und Farbflecken, und möglicherweise sind es die Überreste von noch mehr Tierfiguren. Ein paar Meter weiter oben am Felsen befindet sich die dritte Gruppe. Dort kann man fünf fragmentarische Tierfiguren erkennen, die wahrscheinlich Elche sind. Viele der Figuren sind durch Witterungseinflüsse beschädigt.
Die Motive sind dem See zugewandt und können am besten vom Eis von Fångsjön oder von dem Steg neben den Zeichnungen aus betrachtet werden. 

Die Bilder hier zeigen lediglich die erste Motivgruppe.

In Strömsund/Ulriksfors verlässt man hier die Straße (dort befindet sich ein Hinweisschild auf die Felszeichnungen) und folgt dem Sandweg 6,7 km durch den Wald bis zu einem weiteren Hinweisschild.
Von dort aus folgt man dem Pfad bis herunter zum See, wo man dann über einen Holzsteg zu den Felszeichnungen gelangt.










Ein Elch.



Auch ein Elch?

Fotos: R. Möws 08/2015