Die Felsritzungen Nämforsen bei NäsÃ¥ker (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
RAÄ-Nummer: Ã…dals-Liden 193:1 (Schwedisch)



Koordinaten: 63°26'27.39" N, 16°52'57.69" O (Google Maps öffnet sich in einem neuen Fenster)



Nämforsen ist einer der größten zusammenhängenden Felsbilderplätze in Nordeuropa. Auf den Inseln Notön, BrÃ¥dön, Laxön und den nahe gelegenen Ufern des wasserfalls sind ca. 2300 eingeritzte Figuren und Linien bekannt.
Die ältesten Figuren sind möglicherweise bereits um das Jahr 4000 v.u.Z. entstanden.
Hier findet man Figuren - der größte Teil davon Elche - die für die Jägerstämme des Nordens seit hundert Generationen typisch sind. Darüber hinaus gibt es aber auch Symbole, die Kontakte in südliche Richtung andeuten.
Dort wo der Schmelzwasserstrom eine Bucht am Meer erreichte, entstand ein Sammlungsplatz, der noch immer Besucher aus aller Welt fasziniert. Die Felseninseln, umgeben vom Wildwasser, könnten in prähistorischer Zeit heilige Plätze gewesen sein.
Die eingeritzten Felszeichnungen sind heute und zukünftig ein wertvoller Kulturschatz.

Am Südufer des Wasserfalls hat man einen äußerst fundreichen Wohnplatz untersucht, und am gegenüberliegenden Ufer flussabwärts steigt die Anzahl neuer archäologischer Funde.

Von der Straße Nr. 90 in Richtung Ã…sele biegt man ab nach NäsÃ¥ker. Dort befindet sich bereits ein Hinweisschild auf die Felsritzungen. Man folgt der Hauptstraße dann bis zum Staudamm. Dort beginnt der Rundweg zu den Felsritzungen.
Etwa 400 Meter vor den Felsritzungen befindet sich rechts oberhalb der Straße ein kleines Museum. Dort kann man auch Kaffe trinken und ein spezielles Stück Felsritzungskuchen genießen ;) Man erreicht das Museum von hinten über den Nipvägen.





















Fotos: R. Möws 07/2011