Das Gräberfeld "Torsa Stenar" bei Nässjö (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
RAÄ-Nummer: AlmesÃ¥kra 45:1 (Schwedisch)



Koordinaten: 57°35'12.40" N, 14°40'17.88" O (Google Maps öffnet sich in einem neuen Fenster)


Auf diesem Gräberfeld aus der Eisenzeit, das in den 1930er Jahren restauriert wurde, kann man 12 vorgeschichtliche Stätten sehen.
Man findet hier drei Domarringe, drei quadratische Steinsetzungen, ein eisenzeitlicher Dolmen (JärnÃ¥ldersdös) sowie kleinere runde Steinsetzungen.
Besonders auffällig ist Schwedens größte vollständig erhaltene dreiarmige Steinsetzung, auch Treudd genannt, mit über 17 m Seitenlänge.

Von der Landbevölkerung erhielt dieses Gräberfeld den Namen "Stora Drakaröret" (Großer Drachensteinhaufen).

Man fährt von Nässjö aus die 834 in Richtung Süden. Nach etwa 5 Kilometern, kurz hinter der Bushaltestelle "Toranäs", kommt rechts ein Abzweig, an dem ein Schild auf das Gräberfeld hinweist. Man folgt der Straße für einen Kilometer und erreicht dann das Gräberfeld, welches sich auf der rechten Seite befindet.




Der größte von den drei Domarringen besteht aus 9 Steinen. Er wurde 1958 ausgegraben. Dabei fand man eine Urne mit Leichenbrand und Holzkohle, die auf 300 n.u.Z. datiert werden konnte.



Der Treudd. Die Höhe beträgt in der Mitte etwa einen Meter. Die drei schmalen Enden sind mit großen Steinblöcken markiert.



Eine von den drei quadratischen Steinsetzungen. Die Eckpunkte bestehen wieder aus JärnÃ¥ldersdösen.





Ein sogenannter JärnÃ¥ldersdös, ein großer Stein liegt auf drei kleinen Steinen.


Fotos: R. Möws 07/2011