Das Gräberfeld Helge bei Steinkjer  (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
Riksantikvarennummer: 106311 (Norwegisch)



Koordinaten: 64°02'01.00" N, 11°32'47.02" O (Google Maps öffnet sich in einem neuen Fenster)



Auf diesem besonderen Gräberfeld aus der älteren Eisenzeit (0 u.Z. bis 600 n.u.Z.) finden sich Ansammlungen von sehr großen Grabhügeln, mehrere seltene Grabformen und andere Typen von Anlagen. Der Name Helge - die heilige Landenge - deutet auch darauf hin, dass dieser Ort eine ganz spezielle Bedeutung gehabt haben muss.
Aufgrund moderner Bebauung mit Häusern und Straßen ist das Feld in mehrere Teile untergliedert worden. Dabei wurden auch mindestens 18 Denkmale entfernt.
Die Grabhügel und Steinanhäufungen unterscheiden sich größenmäßig sehr. Sie haben einen Durchmesser zwischen 3 und 45 Metern. Desweiteren befinden sich hier noch zwei sehr hohe und schlanke Bautasteine.

Man nimmt in Steinkjer die Rv 763 Richtung SnÃ¥sa/Stod. Nach 4 Kilometern biegt man gleich nach einem Bahnübergang rechts ab in Richtung Midjo. Man folgt der Straße 900 m bis man direkt an einer Straßengabelung auf das Gräberfeld trifft. Dort befindet sich auch ein Parkplatz sowie eine ausführliche Infotafel.






Bei Ausgrabungen im Jahre 1869 wurden schmale Steinschichten, die von der Mitte bis zu den Seitensteinen auf der Süd- und Ostseite (von hier aus gesehen Vorne und Rechts) des mittleren Blocks führten, nachgewiesen. In der anderen Hälfte des Kreises fand man eine dünne Holzkohleschicht. Im Jahre 2002 wurde eine kleine Stichprobe nördlich des mittleren Steines vorgenommen und die hier gefundene Holzkohle stammte aus dem Ende der frühen Eisenzeit (550 - 650 n.u.Z.).








Fotos: R. Möws 08/2011