Das Gräberfeld DÃ¥rskilds Högar bei Strömstad (Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
RAÄ-Nummer: Skee 187:1 (Schwedisch)



Koordinaten: 58°55'46.77" N, 11°18'59.54" O (Google Maps öffnet sich in einem neuen Fenster)



Die Hügel von DÃ¥rskild - ein sagenumwobenes Gräberfeld.

Den Bergrücken formte die Natur während der Eiszeit. Der Sage nach verschanzte sich vor langer Zeit hinter diesem Höhenzug ein König DÃ¥rskild während einer Schlacht. Dabei verloren König DÃ¥rskild und seine Männer den Kampf und starben. Hier sollen sie begraben sein, wird erzählt, und deshalb auch der Name.
Die Menschen der Vorzeit wählten ihre Bestattungsplätze mit Sorgfalt und die Lage in der Landschaft besaß während dieser langen Zeit eine große Bedeutung. Deshalb finden sich häufig am gleichenn Ort die Bestattungsformen verschiedener Zeitabschnitte. Die Gräber lassen sich in die Zeit zwischen der jüngeren Bronzezeit und der älteren Eisenzeit datieren (etwa 1000 v.u.Z. - 500 n.u.Z.).
DÃ¥rskilds Högar nehmen in der Landschaft eine typische Lage ein, auf einem hochgelegenen Moränengelände und in der Nähe von Siedlungen. Oft führte eine Straße durch das Gräberfeld und die Reisenden konnten rasch erkennen, dass sie bewohntes Gebiet erreichten. Auf der Karte ist der Kirchweg erkennbar. Parallel zu ihm liefenn zwei ältere Geh- und Reisesteige, die wohl zur gleicher Zeit wie das Grabfeld entstanden.
Der Kirchweg führt nach Süden zum größten Richterring, einer Steinsetzung mit 19 Steinen. Hinter dem Bergrücken im Westen liegt der Tallriksstenen - der Tellerstein - ein einzigartiger Grenzstein mit Felsbildern.
(Informationen von der Infotafel vor Ort)

Von der Zugehörigkeit her gesehen gehören der vorletzte und der letzte (große) Domarring wohl nicht zu diesem Gräberfeld. Aber da es aus der Datenbank des RAÄ nicht genau hervorgeht und es für den Besucher letztendlich auch egal ist, lass ich es hier mal außer Betracht.
Die Koordinaten des großen Domarringes sind: 58°55'35.22" N, 11°19'09.49" O

Von Süden kommend verlässt man die E6 kurz vor Skee, kurz nachdem man auf einer Brücke die Gleise überquert hat und biegt rechts in den GrÃ¥lösvägen ein. Man folgt der Straße 3,8 Kilometer, durchquert dabei den Ort, fährt später an der Kirche vorbei und biegt dann 1,5 Kilometer nach der Kirche rechts ab. Nach 1,7 Kilometern biegt man wieder rechts ab und folgt der Straße. An der Gabelung nach 270 Metern fährt man links, und folgt dann der Straße 1,3 Kilometer bis zum Parkplatz, der sich am Gräberfeld befindet. Das Gräberfeld ist auch ausgeschildert.




















Der letzte, und größte Domarring.


Fotos: R. Möws 08/2010